Arbeitskreis Senioren der Stadt Wunstorf zu Gast bei Caren Marks in Berlin

Der Einladung ihrer SPD-Bundestagsabgeordneten Caren Marks nach Berlin folgten rund 20 Wunstorfer Seniorinnen und Senioren. Die Abgeordnete empfing ihre Gäste im historischen Reichstagsgebäude zum Gespräch. Zuvor hatten sie die Plenardebatte zum Haushalt des Bundesinnenministeriums für 2020 live von der Besuchertribüne verfolgt.

Caren Marks erläuterte kurz die Besonderheiten der sogenannten Haushaltswoche des Deutschen Bundestages, in der die Abgeordneten in erster Lesung über den Haushaltsentwurf des Bundesfinanzministers für das kommende Jahr beraten. „Neben der großen Generaldebatte findet eine erste Aussprache zu jedem Etat der einzelnen Ministerien statt. Nach intensiven Beratungen in den Fraktionen und Fachausschüssen wird der Haushalt dann Ende November in zweiter und dritter Lesung verabschiedet. Das Haushaltsrecht ist das sogenannte „Königsrecht“ des Parlaments!“

Im Mittelpunkt des weiteren Gesprächs stand dann das Thema Pflege. Caren Marks, die auch Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ist, betonte: „Die Situation in der Pflege muss sowohl für die Pflegebedürftigen, ihre Angehörigen, als auch für die Pflegekräfte weiter verbessert werden.“ Das Sofortprogramm-Pflege, die Pflegestärkungsgesetze und die Pflegeberufereform sind bereits wichtige Schritte, die die Bundesregierung in dieser und der letzten Legislaturperiode umgesetzt hat, es bleibt aber weiterhin noch einiges zu tun. Im Anschluss an das Gespräch besuchte die Gruppe dann noch die Dachterrasse des Reichstages samt Kuppel.

Seit 1991 setzt sich der Arbeitskreis Senioren für ein seniorenfreundliches Leben in Wunstorf ein. Zum monatlichen Treffen kommen Vertreterinnen und Vertreter aus Vereinen, Organisationen, der Stadt Wunstorf, sowie Ratsmitglieder.

Bildnachweis: DBT/von Saldern