Garbsener Start-up-Unternehmen ist „Ausgezeichneter Ort“ 2018

 

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks freut sich darüber, dass das Garbsener Start-up-Unternehmen Picum MT GmbH als Preisträger aus dem bundesweiten Innovationswettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ hervorgeht. 100 Projekte wurden deutschlandweit ausgezeichnet. „Zum Jahresmotto „Welten verbinden – Zusammenhalt stärken. 100 Innovationen für Deutschland“ liefern sie vorbildliche Antworten auf die Frage, wie Lebenswelten miteinander verbunden werden können, Bekanntes auf den Prüfstand gestellt und damit dem Gemeinwohl gedient werden kann, so auch Picum mit seiner mobilen Werkzeugmaschine“, erklärt Caren Marks.

Die mobile und handliche Maschine kann sich mit Hilfe einer Software wie eine Roboterameise an einem defekten Objekt festhalten und dieses reparieren. So können zum Beispiel defekte Bauteile von Windkraftanlagen oder Kränen repariert werden, ohne dass sie abgebaut und mithilfe von riesigen Werkzeugmaschinen in Fabriken repariert werden müssen. Mit der Idee des Start-ups Picum MT wird die Arbeit einfacher, günstiger und schneller.

„Ich freue mich, dass in meinem Wahlkreis hier in der Region Hannover viele kreative Köpfe zu Hause sind, die mit innovativen und spannenden Projekten unser Land mitgestalten, voranbringen und es zu einem Land der Ideen machen“, ergänzt die Abgeordnete.

„Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI). Die Deutsche Bank ist seit 2006 Partner und Nationaler Förderer des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.